Unser Hochzeitstag in Venedig – ein italienisches Märchen

Es war einmal…

ein Mädchen das Märchen liebte … und Gondeln … und Pizza …

Gibt es etwas Schöneres, als morgens vom Licht der glitzernden Sonne in Venedig geweckt zu werden, das ein reflektierendes Muster an die Fassaden der ornamentierten Häuser wirft?

Ich steige aus dem Bett, drehe am goldenen Knauf und öffne unser Fenster zum Canale Grande. Das Geräusch der Wellen ist ein Mix aus Meer und See. Ich lehne mich über die steinerne Reeling und atme ein.

„Mhhh…das tut gut“

Das Wäscheboot mit frischer Bettwäsche legt gerade an und italienische Stimmen dringen zu mir herauf. Der Schrei der Möwe ist so laut, dass ich glaube am Meer zu sein. Unreal.

In Venedig aufzuwachen ist wie in einem Märchenfilm zu leben, denke ich. Und unser Hotel „Palazzo Stern“ macht die Illusion perfekt.

Erwartungsvoll schaue ich auf die große Terrasse herab, die direkt am Canale liegt und freue mich gleich auf meinen Kaffee. Den ersten Kaffee des Tages aber, mache ich mir in meiner zimmereigenen Kaffeemaschine im verspiegelten Holzschrank im Eingang.

„Das ist schöner als Disneyland“…

…höre ich mich zu André sagen, der sich über das komplette Bett ausgebreitet hat, während ich noch die Stadt inhaliere. Ein außergewöhnlich großes Lob aus meinem Mund, schließlich liebe ich die perfekte Illusion des happiest place on earth. Aber Venedig ist ein über die Jahrhunderte gewachsenes Märchen.

Ich tänzele über den warmen, lackierten Holzfußboden und betrete mein Prinzessinnenbad. Mosaiksteine in hellrosa, perlmutt und gold schimmern mir entgegen. In 2 großen Spiegeln sehe ich mein zufriedenes Gesicht und meinen Seidenschlafanzug von allen Seiten.

Ich bin entzückt, denn ich finde unter der großen Porzellan Waschbecken Schale einen Hotelbademantel und Hausschuhe. Ein freudiges Quietschen entfährt mir, der Bademantel ist mit Goldfäden genäht, die denen von den handbestickten Wandvolants ähneln. Ich bin detailverliebt.

Mein erster Blick heute morgen, noch vor dem Canal, galt dem riesigen Murano Kronleuchter, der in der Zimmermitte hängt. Er ragt aus der dunkeln holzvertäfelten Decke hervor und schimmert in perlmutt und gelb. Die Anmut dieses Zimmers wird einem erst nach einer Weile wirklich klar und doch je länger man hier verharrt, umso eher atmet man den Charme Venedigs. Die handbestickten Stofftapeten knistern unter meinen Fingern.

Das Badezimmer ist einer wahrgewordener Luxus-Mädchen-Traum.

Zeit zu zweit – wie wertvoll Partnerschaft ist

Irgendwer hat mal gesagt: „Die schönsten Erinnerungen sammelt man zu zweit“. Und seit 5 Jahren weiß ich genau, dass dieser Mensch Recht hat… seit dem Zeitpunkt, an dem ich meinen Mann André  kennengelernt habe.

5 gemeinsame Jahre können so schnell vergehen, wenn man den Richtigen gefunden hat

Und ich weiß nicht, ob Du es weißt, aber dieses Jahr sind es bereits 4 Jahre, die wir beide verheiratet sind. Seit mehr als 4 Jahren sammeln wir gemeinsam Erinnerungen und sind so dankbar, all das miteinander teilen zu dürfen.

Lange Zeit habe ich also überlegt, wo wir denn unser diesjähriges Wedding Anniversary, unseren Hochzeitstag verbringen wollen… an welchem Ort wir neue Erinnerungen für uns sammeln wollen.

Du weißt ja aus meinen Videos, Blogs, Live Postings, Coachings usw., dass ich der Meinung bin, die Liebe sollte immer wieder gefeiert werden. Und was bietet sich da mehr an als der alljährliche Hochzeitstag?

Venedig – die Stadt der tausend Brücken, zusammen mit meinem Traummann? Ein reales Märchen. 

Die Eleganz der Eingangshalle des Palazzo Stern hat sprachlos gemacht

Vor einigen Jahren war ich schon einmal in Venedig und der Zauber dieser atemberaubenden Stadt hat mich sofort in seinen Bann gezogen. Schon als junges Mädchen habe ich davon geträumt, mit Schmetterlingen im Bauch

im Arm meines Mannes durch die Kanäle der Stadt zu fahren.

Endlich war es dann soweit und André und ich sind wirklich über unseren Hochzeitstag nach Venedig geflogen.

Wow – wir waren so beeindruckt von diesem historischen Palast, der früher einmal von einem berühmten Kunstsammler bewohnt wurde. Auf den Bildern bin ich schon bei der Buchung im Internet ins Schwärmen geraten, aber vor Ort stand mir wirklich der Mund offen. Überall historische Gemälde, eine alte Steintreppe, die sich hoch in den ersten und zweiten Stock schlängelt, die Kronleuchter, die die Räume in sanftes Licht tauchen… ja, ich habe mich sofort gefühlt wie eine Prinzessin in ihrem Märchenschloss.

An unserem ersten Abend haben wir sofort auch die Umgebung begutachtet und haben uns von einem Gondolieri durch die Kanäle der Stadt fahren lassen. Diese magische Atmosphäre der Stadt, die vielen Brücken, der Gesang des Gondolieri … einfach perfekt für unseren Anniversary-Trip.

Und als hätte der erste Tag nicht schöner zu Ende gehen können, haben André und ich auch noch auf der Dachterasse des Palazzo Stern im Whirlpool den Blick auf die Stadt genossen. Romantik pur!

Mein Mann André bei der Meditation – eine gemeiname Leidenschaft von uns

Ich kann euch Venedig nur ans Herz legen, es gibt so viele tolle Dinge zu erleben. Auf dem Markusplatz haben wir das beste Eis Italiens (ihr wisst ich liebe Eis) gegessen, in der Masse meditiert, zu Salonmusik getanzt und Espresso und Aperol geschlürft, bevor wir den Markusdom besichtigt haben. Auf der historischen Rialtobrücke haben wir dann sogar einem Ständchen von einem älteren, italienischen Papa zuhören dürfen. Die Magie ist einfach überall in der Stadt spürbar.

Abwechslung hält die Beziehung frisch

Nächtigen wie Könige – im Palzzo Stern wird das wahr

Für mich war es besonders wichtig, dass André und ich einmal ein paar Tage in toller Umgebung erleben dürfen – und aus unserem (schönen) Düsseldorfer Alltag ausbrechen. Und da bin ich wirklich froh auf unser Hotel Palazzo Stern gestoßen zu sein. Der Ausblick von der Terrasse auf den Grand Canal bei Kerzenlicht war mein persönliches Highlight.

Auch sonst sind André und ich vom Personal des Hotels wie Könige behandelt worden. 

Unser Superior-Zimmer mit wunderschön antikem Interior wurde uns zur Verfügung gestellt, obwohl wir nur ein Standardzimmer gebucht hatten. Ich war ernsthaft beeindruckt von so viel Service … und in unserem Himmelbett konnten wir dann die aufregenden Tage verarbeiten.

Gleich abends habe ich die wichtigsten Ereignisse in meinem Reisetagebuch festgehalten und mir auch Gedanken über das Thema Hochzeits- und Jahrestag gemacht. Gerne möchte ich meine Expertentipps mit euch teilen, damit ihr einen unvergesslichen Tag verlebt.

3 Tipps für den perfekten Hochzeitstag (oder Jahrestag)

1. Sprich mit Deinem Partner über die Bedeutung dieses Tages

Ein Hochzeits- oder Jahrestag ist für fast alle Frauen ein ganz besonderer Tag. Man schwelgt in Erinnerungen an das romantische Ja-Wort, lässt den Tag noch einmal Revue passieren und freut sich darüber, dass man bereits so lange Zeit gemeinsam durchs Leben geht. Wenn sich dieser besondere Tag jährt, dann will man das natürlich zelebrieren

Im Vorfeld über den Jahrestag zu sprechen, hilft dabei, die Wünsche beide Partner zu berücksichtigen

Doch hast Du Dich auch schon einmal selbst gefragt, ob Dein Partner genauso auf diesen Jahrestag hinfiebert? Hast Du ihn konkret gefragt, welche Bedeutung dieser Tag für ihn hat? Oder bist Du automatisch davon ausgegangen, dass er diesen Tag genauso sehr zelebrieren möchte wie Du?

Fest steht: ein solcher Tag kann in jeder Traumvorstellung etwas anders aussehen und bedeutet auch nicht für jeden Menschen das Gleiche. Es ist durchaus möglich, dass Dein Partner/Mann diesen Tag gar nicht unbedingt feiern würde, weil er Dich jeden Tag gleich stark liebt. Oder er ganz andere Ideen für euren Hochzeitstag hat als Du.

Sprich also ruhig darüber, dass Dir dieser Tag sehr am Herzen liegt und Du Dich freuen würdest, wenn ihr ihn als Paar würdigt und feiert. Aber höre auch ihm zu, was seine Sicht der Dinge ist. So wisst ihr beide im Vorfeld, was der jeweils andere Partner sich wünscht und wie wichtig ihm dieser Tag ist.

Sprecht auch ruhig vorher über gemeinsame Ideen, die ihr habt. Vielleicht fällt euer Hochzeitstag auf einen Wochentag und ihr könnt euch nicht freinehmen. Überlegt euch, ob ihr dann zum Beispiel in eurem Lieblingsrestaurant einen Tisch reservieren oder ob ihr den Tag lieber am Wochenende entspannt nachholen wollt. Es gibt keine Regeln, die euren Hochzeits- oder Jahrestag perfekt machen, denn ihr seid als Paar individell und entscheidet selbst darüber, was euch gefällt. Und was gibt es Schöneres als etwas gemeinsam zu unternehmen, was beiden Partnern Spaß bereitet?

2. Werde selbst aktiv

Welche Frau würde sich an ihrem Jahres- oder Hochzeitstag nicht über Geschenke, ein geplante Überraschung oder eine romantische Geste freuen? Und wenn Du genau das von Deinem Partner erhältst, dann darfst und sollst Du Dich natürlich darüber freuen.

An unserem Hochzeitstag habe ich André mit einer Führung durch Venedig überrascht

Doch begehe nicht den Fehler, dies zu erwarten oder als selbstverständlich anzusehen. Viele Frauen malen sich in ihrem Kopf bereits im Vorfeld aus, was ihr Partner organisieren oder wie er sie überraschen soll. Doch wieso muss Dein Mann Dich überraschen, wäre es nicht schön, ihm eine Freude zu machen?

Ich empfehle jeder Frau auch einmal selbst aktiv zu werden. Dein Partner nimmt Dir mit Sicherheit das ganze Jahr über viele kleine Aufgaben ab, weckt Dich mal morgens mit einem Kaffee oder bietet Dir eine starke Schulter zum anlehnen nach einem harten Tag. An eurem Jahres- oder Hochzeitstag kannst Du dafür Danke sagen und das solltest Du tun, ohne zu erwarten, dass er Dich auch überrascht oder eine Gegenleistung erbringt.

Du wirst sehen, dass Dein Mann diese Geste sehr schätzen wird. Und er kann diese noch viel mehr genießen, wenn er kein schlechtes Gewissen haben muss, dass er nicht die wahnsinnig tolle Überraschung für Dich vorbereitet hat.

3. Vermeidet Streit oder schlechte Stimmung

Je weniger Druck ihr euch macht, desto entspannter lässt sich der Hochzeitstag geneißen

Hast Du das mal erlebt, dass Du auf einer super geilen Party warst, auf die Du am Anfang des Abends noch gar keine Lust hattest? Oder ist Dir das schon einmal passiert, dass Dein Silvester oder eine Geburtstagsparty gefloppt ist, obwohl Du Dich wochenlang darauf vorbereitet und gefreut hast?

Mir ist das schon häufiger passiert und auch viele meiner Kundinnen berichten von genau diesem Phänomen. Und bei Jahres- oder Hochzeitstagen ist das exakt das gleiche. Dieser Tag soll natürlich perfekt werden… etwas ganz Besonderes und anders als die anderen Tage im Jahr. Doch genau diese hohe Erwartungshaltung kann dazu führen, dass diese nicht erfüllt werden… und man sich im schlimmsten Fall fürchterlich streitet oder eine angespannte Stimmung entsteht.

Ich sage meinen Kundinnen immer:

„Gebt diesem Tag eine Bedeutung, wenn ihr das beide möchtet, aber steigert euch nicht zu sehr in eure Erwartungen hinein.“

Ohne zu hohen Druck könnt ihr den Tag viel eher genießen und verhindert, dass der Partner ggf. enttäuscht wird oder zu sehr unter Strom steht.

Wenn es doch zu einer angespannten Situation kommen sollte, dann mach Dir bewusst, dass ihr den Tag heute gemeinsam verbringt, weil ihr euch liebt. Weil ihr zueinander gefunden habt und beieinander geblieben seid. Es ist egal, ob der Kuchen verbrannt ist (passiert bei mir andauernd), das Geschenk vielleicht nicht gefällt oder der Partner beim Film eindöst… ihr zwei nehmt euch Zeit füreinander und das sollte immer im Vordergrund stehen!

Ich wünsche euch wunderbaren (Ehe-)Paaren einen wunderschönen und unvergesslichen Hochzeits-/Jahrestag!

Hier noch ein paar Fotos von unserer Reise. Alle Bilder wurden von Sven Koltermann unserem wundervollen Freund und Fotografen geschossen. Hier erfährst Du mehr über ihn. 

Unser Hochzeitstag in Venedig – ein italienisches Märchen
5 aus 1 Bewertungen

Kommentare geschlossen.