Schüchterne Männer! Wie bekomme ich ihn?

Kommunikations-Level finden

Schüchterne Männer sind die Besten! In diesem Blog verrate ich dir, wie du schüchterne Männer am besten für dich gewinnst.

Du hast ein Auge auf einen Mann geworfen, der sich nicht ständig in den Vordergrund drängt, der nicht immer der Lauteste in einer Gruppe sein muss und den du vielleicht genau deswegen so magst, weil er so angenehm zurückhaltend ist.

Aber jetzt fragst du dich:

Wie komme ich an diesen schüchternen Mann ran? Wie bringe ich ihn eventuell sogar dazu den ersten Schritt zu machen, oder wie mache ich ihm gegenüber den ersten Schritt?

Das sind zugegebenermaßen sehr gute und berechtigte Fragen. Das, was du an ihm schätzt, also seine unaufdringliche Art hat leider auch oft den Nachteil, dass zunächst keine Initiative von ihm kommt.

Warum ist das so?

Warum sind Männer schüchtern?

In diesem Blog möchte ich dir ein paar mögliche Gründe für die Schüchternheit deines ausgesuchten Traummannes nennen und dir im nächsten Schritt ein paar findige Tipps an die Hand geben, wie du ihn aus der Reserve locken kannst.

Genauso wie schüchterne, introvertierte Frauen haben auch Männer verschiedene Gründe für ihre Zurückhaltung.

Sie fühlen sich in der Regel im Zentrum der Aufmerksamkeit nicht besonders wohl und hören lieber zu als selbst zu agieren.

Manchmal sind Männer aber auch bestimmten Frauen gegenüber schüchtern, obwohl sie sonst nicht so introvertiert sind. Hier nenne ich dir einige Gründe, warum er dir gegenüber weniger aufgeschlossen sein könnte. So kannst du seine Lage besser nachvollziehen und dich besser in ihn hineinversetzen:

Angst vor sozialer Ablehnung

Schüchterne Männer kämpfen mit den gleichen Problemen wir extrovertierte Männer. Der Unterschied ist, dass sie eher passiv an diese herangehen. Jeder von uns möchte gerne in einer Gruppe akzeptiert sein, „dazu gehören“ und von anderen gemocht werden. Die Angst vor der sozialen Ablehnung ist immer präsent, mit ihr wird aber von Typ zu Typ unterschiedlich umgegangen. Schüchterne Männer neigen dazu, sich zunächst abzusichern, ob die Frau das eigene Interesse auch erwidern würde. Bevor sie dich und sich selbst in eine unangenehme Lage bringen (gescheiterter Flirtversuch), bleiben sie zunächst im Hintergrund und analysieren die Lage.

Weil er vielleicht heimlich verliebt in dich ist und deine Anwesenheit ihn verstummen lässt

Sobald er dich sieht, verstummt er förmlich? Vielleicht beruht deine Schwärmerei für ihn bereits auf Gegenseitigkeit, aber er traut sich nicht, näher Kontakt mit dir aufzunehmen, um keinen schlechten Eindruck bei dir zu hinterlassen. Vielleicht bist du ihm genauso schon häufiger aufgefallen, aber er glaubt nicht daran, dass du sein Interesse erwidern würdest. Das kann ein möglicher Grund für sein Verhalten dir gegenüber sein.

Vielleicht hat er gerade ein total negatives Erlebnis mit einer Frau hinter sich und ist deswegen vorsichtig

Negative Erfahrungen in Beziehungen prägen uns nachhaltig. Das gilt für Männer wie für Frauen, egal ob extrovertiert oder introvertiert.

Der Unterschied ist jedoch die Konsequenz, die diese unterschiedlichen Charaktere daraus ziehen. Schüchterne, zurückhaltende Männer sind nach so einem negativen Erlebnis eher vorsichtiger und versuchen sich selbst vor einer erneuten schlechten Erfahrung zu schützen.

Hier muss zunächst neues Vertrauen aufgebaut werden, was einen Moment dauern kann.

Egal welchen Grund der Mann für seine Zurückhaltung auch hat, es ist für ihn in jedem Fall nicht einfach, dich anzusprechen. Seine Art ist eher unaufdringlich und er empfindet das Verhalten extrovertierter Männer bei Frauen auch häufig als viel zu übertrieben.

Das hat leider aber auch zur Folge, dass sie den eigenen Anbahnungsversuch öfter mal ganz unter den Tisch fallen lassen.

Aber wir wären ja keine echten Frauen, wenn wir es nicht schaffen würden, dieses Problem geschickt zu lösen.

Hier meine vier Top-Tipps, um schüchterne Männer aus der Reserve zu locken:

Schüchterne Männer Tipp 1:

Sprich ihn auf sein Hobby an (er hat sicher eine bestimmte Passion) und lass dir von ihm etwas erklären.

Vielleicht geht er seit seiner Kindheit zweimal die Woche zum Taekewondo oder spielt seit ein paar Jahren Schlagzeug.

Zeig Interesse an seiner Passion und stelle ihm Fragen zu seinem Hobby. Es ist vollkommen irrelevant, ob du selbst Fan der Sportart oder dem Instrument bist, die Hauptsache ist, du lockst ihn damit aus der Reserve. Einen Themenbereich anzusprechen, für den sich der Mann interessiert und in dem er sich auskennt, sorgt automatisch für Sicherheitsgefühl bei ihm.

Er kann dir Dinge erklären und erläutern, weil er sich gut auskennt und seiner Sache sicher ist. So schmilzt das Eis mit Sicherheit binnen weniger Minuten.

Schüchterne Männer Tipp 2:

Gib ihm versteckte Komplimente in Nebensätzen, so dass es nicht auffällig oder peinlich für ihn ist, aber er unterbewusst spürt, dass du ihn schätzt.

Mit direkt ausgesprochenen Komplimenten kann ein schüchterner Mann meistens nur sehr schlecht umgehen und sorgt leider auch nicht für den gewünschten Effekt. Aber es ist ganz einfach die Komplimente in einem Schachtelsatz unterzubringen und in ein fließendes Gespräch einzubauen.

Mach danach keine Pause, in der du suggerierst, dass er darauf reagieren soll, sondern sprich einfach wie selbstverständlich weiter.

Schüchterne Männer Tipp 3:

Frag ihn nicht direkt nach einem Date, sondern ob er mit dir und euren Freunden etwas gemeinsam unternehmen will.

So erhöhst du die Chance, dass er auf dein Angebot eingeht. Wenn ihr euch in einer Gruppe trefft, hat er viel mehr die Möglichkeit sich zu öffnen, da er umgeben ist von vielen netten Menschen, die er schon lange und gut kennt.

Vielleicht kommt ihr auch zunächst in einer kleineren Gruppe mit einer Freundin zusammen ins Gespräch, die sich dann nach einer Weile in das Nachbargespräch einmischt.

So ist das Kennenlernen für ihn sanfter und er ist nicht permanent im Zugzwang, so wie das bei einem Date oder Treffen zu zweit der Fall wäre.

Schüchterne Männer Tipp 4:

Bestätige ihn, lächele ihn an, gib ihm mehr Selbstvertrauen und die Sicherheit, dass du ihn nicht ablehnst oder auslachst.

Das ist ganz elementar für den Mann, der dich fasziniert. Er geht vielleicht weniger häufig das Risiko ein, sich einen Korb abzuholen.

Daher ist es wichtig, dass du ihm vorher das Gefühl vermittelst, dass du ein ernst gemeintes Interesse an ihm hast. Sende also eindeutige Signale an ihn, lass keinen Zweifel daran, dass du ihn mehr als nur sympathisch bist, aber überrumpel ihn nicht. So wird er mehr und mehr Sicherheit gewinnen und sich trauen, dich nach einem Date zu fragen.

Mit diesen einfachen Tricks sorgst du dafür, dass sich der schüchterne Mann in deiner Nähe wohl fühlen kann.

Du gibst ihm die Sicherheit, dass du dich für ihn interessierst und er bei dir nicht auf Ablehnung stoßen wird. Nach und nach könnt ihr euch aneinander rantasten und vielleicht kriegst du ihn sogar dazu, dass er dich nach einem Date fragt oder den nächsten Schritt geht.

Ihm kommt es dann so vor als sei er über seinen Schatten gesprungen und du hast ihm dabei unterbewusst mit deinen kleinen Aktionen geholfen.

Kommentare geschlossen.