Männer ansprechen – wie soll ich ihn ansprechen?

ihn ansprechen

Männer ansprechen – Wie soll ich ihn ansprechen?

Tipp 1: Sieh über die Maske aus Coolness hinweg

Für einen Mann ist die Party auf der ihr seid vielleicht genauso aufregend wie für dich. Vielleicht hatte er einen harten Tag, vielleicht ist er unsicher in der neuen Gruppe von Freunden, vielleicht will er gerne etwas lässiger wirken, als er wirklich ist und schaut deswegen fast schon ein wenig arrogant.

Sie hinweg über die Maske aus Coolness, die er sich aufgesetzt hat. Dahinter versteckt sich vielleicht ein zurückhaltender junger Mann, der nur darauf wartet, von dir angesprochen zu werden.

Zudem kannst du darauf vertrauen, dass die meisten Menschen sehr höflich sind. Wenn ein Mann von einer attraktiven Frau wie dir angesprochen wird, dann fühlt er sich automatisch geschmeichelt.

Vielleicht ist er sogar unglaublich erleichtert, nicht mehr alleine dort zu sein, oder er freut sich unendlich, endlich jemand so Tolles wie dich kennen lernen zu dürfen.

In unserer Vorstellung malen wir uns oft Situationen aus, in denen wir drastisch und öffentlich zurückgewiesen werden, aber das passiert nur in den aller-aller-allerseltensten Fällen.

Mach dir bewusst, dass auch er verletzlich ist, Ängste hat, und einfach nur ein Mensch ist – und lass dich nicht davon abhalten ihn anzusprechen.

Tipp 2: Bitte ihn um einen Gefallen

Dass du einen Mann ansprichst, bedeutet nicht automatisch gleichzeitig auch, dass du ihn nach einem Date fragst. Du kannst ihm dadurch einfach die Chance eröffnen, dich kennen zu lernen.

Du machst den ersten Schritt und bringst dich dadurch in sein Blickfeld, also ins Zentrum seiner Aufmerksamkeit. Plötzlich erscheinst du auf seinem Bildschirm und weil du unwiderstehlich und interessant bist, wird er versuchen, dich näher kennen zu lernen.

Vielleicht wird er so begeistert von dir sein, dass er dich nach deiner Nummer fragt. Vielleicht wirst du aber auch einfach nach ein paar Minuten Gespräch feststellen, dass er doch nicht so aufregend ist, wie es von weitem aussah….

Hieraus folgt, dass du ihn auf ganz indirekte Weise ansprechen kannst. Meine Lieblingsform des Ansprechens ist eine Frage an den Mann. Bitte ihn um einen Gefallen. Dieser Gefallen kann ganz klein und lapidar sein.

Vielleicht fragst du ihn, ob er kurz deine Handtasche halten würde, während du dir etwas am Büfett einer Party nimmst. Dann kommst du zu ihm zurück, bedankst dich für die Hilfe und betonst, wie zuvorkommend das von ihm war.

Jetzt renn nicht sofort wieder weg oder stell dich mampfend in die Ecke, sondern verbleibe einen Moment in der Situation. Sicherlich wird er diese Chance nutzen um dich anzusprechen. Ist dies nicht der Fall, dann kannst du immer noch zu Tipp 3 übergehen.

Männer lieben es Frauen zu helfen. Wenn du ihm bereits in der ersten Sekunde das Gefühl gibst, dass er als Mann wirken und helfen darf, dann hast du eigentlich schon gewonnen.

Wenn ihr daraufhin in einem Gespräch versinkt, kann es sogar sein, dass er im Nachhinein felsenfest davon überzeugt sein wird, dass ER es war, der dich zuerst angesprochen hat. Gib ihm diese kleine Genugtuung…

Kennst du diese Geschichten, in denen eine Frau ihr Taschentuch fallen lässt? Ein Gentlemen, der dies beobachtet, nutzt die Chance, um es ihr zurückzubringen und sie somit anzusprechen. Deine Frage an ihn ist quasi die moderne Version des Taschentuchs. Du wirfst einen kleinen Köder aus, der es ihm erlaubt dich anzusprechen.

Tipp 3: Sei aufmerksam

Wenn du ihm keine Frage stellen kannst, bei der er dir behilflich sein kann, gibt es vielleicht eine andere Möglichkeit, ihn indirekt anzusprechen. Dafür musst du einfach nur etwas Wichtiges beachten: Sei aufmerksam.

Trägt er einen besonderen Aufdruck auf seinem Shirt? Hat er einen Laptop unterm Arm? Hast du ihn schon mal beim Sport gesehen? Ist seine Krawatte ein Statement? Erinnert dich seine Brille an einen Schauspieler? Gibt es ein Detail an ihm, auf das du auf unverfängliche Art und Weise ansprechen könntest?

Es können die banalsten Dinge sein, auf die du ihn ansprichst. Es geht hier nicht darum, einen Nobelpreis für den außergewöhnlichsten Spruch zu bekommen. Nimm etwas, das dir direkt ins Auge springt.

Vielleicht ist das auch schon anderen Menschen aufgefallen – völlig egal. Hauptsache du hast einen einfachen und eleganten Einstieg in euer Gespräch. Vielleicht wird er sich später nie wieder daran erinnern, was du in der ersten Sekunde gesagt hast, aber auf jeden Fall bietet dir das einen Einstieg in euer Gespräch.

Außerdem zeigst du durch diese Taktik Interesse an ihm, was dich in seinen Augen entweder bewusst oder unbewusst zu einer sehr attraktiven Person machen wird.

Du interessierst dich für ihn, du willst mehr über ihn erfahren, dir ist etwas an ihm aufgefallen – genauso etwas wünschen sich Männer. Falls du ihn bereits zu Beginn eures Gespräches um Hilfe gebeten hast, ist dieser Tipp zudem die perfekte Möglichkeit, um das Gespräch am Leben zu erhalten.

Tipp 4: Wenn du unsicher bist: Kommuniziere zunächst mit deinen Augen

Du schaffst es überhaupt nicht über deinen Schatten zu bringen und das Wagnis einzugehen, ihn anzusprechen? Zunächst einmal erinnere dich daran, was ich dir weiter oben schon einmal gesagt habe:

Er hat genauso sehr Angst davor, sich einen Korb abzuholen und verletzt zu werden. Höchstwahrscheinlich wird er es also sehr schätzen, dass du so mutig warst, den ersten Schritt zu wagen. Du bist eine wahnsinnig tolle Frau und er hat keinen Grund, ein nettes, unverfängliches Gespräch abzublocken.

Solltest du trotzdem verunsichert sein, so kannst du auch vorher Blickkontakt zu ihm aufbauen und erst dann auf ihn zugehen. Natürlich ist das kein indirektes Ansprechen mehr, weil ihr vorher bereits optisch aufeinander getroffen seid. Aber du hast die Sicherheit, dass er deinen Blick erwidert und offen für einen näheren Austausch mit dir ist. Dabei musst du gar nicht unbedingt total flirty sein, es reicht schon, wenn du ihn einfach nur nett anlächelst.

Beim nächsten Gang zum Büffet auf der Hausparty kannst du dann darauf aufbauen und ihn ansprechen. Vielleicht kannst du deinen Blick von vorhin mit einer deiner Beobachtungen verbinden und ihn auf seine hippe Brille ansprechen oder ihn fragen, ob er gerade von der Arbeit kommt, weil er noch seine Krawatte trägt. So wirkst du nicht so als hättest du dir schon länger überlegt ihn anzusprechen, sondern als hättest du einfach nur zufällig etwas beobachtet.

Tipp 4: Warte nicht zu lange!

Du hast den interessanten Mann vielleicht schon länger im Blick und hast ihn aufmerksam beobachtet. Leider gab es für dich keine spontane Gelegenheit, Hilfe von ihm zu verlangen, ihr wurdet einander auch nicht vorgestellt oder du konntest Blickkontakt aufnehmen.

Jetzt kommt es auf das richtige Timing an. Denn stehst du erst einmal eine ganze Weile herum und wartest auf den vermeintlich perfekten Moment, um auf ihn zu zugehen und das Gespräch ganz spontan und unbedarft aufzubauen, steht dir vielleicht deine Nervosität im Wege.

Je länger du auf den Augenblick wartest, der sich für dich gut anfühlt, desto schwieriger wird es für dich werden. Denn letztendlich hast du so viel zu lange Zeit, um gedanklich deinen „Plan“ noch einmal durchzugehen und dabei mögliche Zweifel zu entwickeln.

Ist er wirklich ein großer Fan von der Band auf seinem T-Shirt? Wie wird die Band überhaupt richtig ausgesprochen? Schieße ich mich vielleicht direkt ins Abseits, wenn ich selbst von der Musik gar keine Ahnung habe? Sollte ich nicht vielleicht doch etwas anderes, unverfänglicheres sagen?

Und so dreht sich dein Gedankenkarussell immer weiter und weiter bis du letztendlich nur noch verunsichert bist. Wer weiß, vielleicht hat den Mann inzwischen eine andere Frau angesprochen oder er ist mit einem seiner Kumpel in ein angeregtes Gespräch verwickelt.

Dann wird es für dich schwierig einen Moment abzupassen und die Wartezeit verlängert sich unnötig. Spontanität beim Ansprechen von Männern ist also Gold wert und verhilft dir dazu locker zu bleiben. Nutze die Gelegenheit sofort, die sich dir bietet. Warten bringt dich deinem Traummann auch nicht näher.

Kommentare geschlossen.